Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
Notwendig
Zur Startseite

Referenzen

SPD Wendtorf

SPD Wendtorf

Als Geburtsstunde des Ortsvereins wird der 22.04.1958 bezeichnet.
Zu diesem Zeitpunkt trafen sich in der "Alten Backstube" von Kurt Börnsen
Parteifreunde aus Stein und Wendtorf.

Es waren der SPD - Kreisvorsitzende Ernst Kähler und die Gebrüder Schade als
Gäste geladen.

Anwesend waren die älteren Mitglieder wie: Hermann Fiefeck, Heinz Klinke, Erwin Schütt.

spd-wendtorf.de

Neu in den Ortsverein traten am Gründungstag folgende Personen ein: Kurt
Börnsen, Erich Both, Lotte Kahl, Gustav Lemke, Heinz Richter, Ulrich Schade,
Otto Steffen und Hans Stuhr.

Der erste SPD - Ortsvorstand in Stein wurde wie folgt gewählt:

Vorsitzender: Heinz Klinke
stellv. Vorsitzender: Ulrich Schade
Schriftführer: Otto Steffen
Kassenwart: Erwin Schütt

Die nächsten Versammlungen sollten in Lutterbek, Wendtorf und dann wieder in
Stein stattfinden.

Die Versammlungen wurden regelmäßig mit namhaften Referenten, Minister,
Bundes-, Landes- und Kreistagsabgeordneten durchgeführt.

Bald kamen auch die Dörfer Prasdorf und Brodersdorf dazu, so dass der
Ortsverein Stein sich aus fünf Dörfern zusammen setzte.

Stein - Wendtorf - Lutterbek - Prasdorf - Brodersdorf
Diese Gemeinschaft bestand zwölf Jahre bis 1970.

Entflechtung des Ortsvereins Stein
1970 gab es eine neue bundespolitische Lage
Willy Brand war Bundeskanzler. Er schuf eine neue Ostpolitik mit dem Ziel
der Versöhnung.

Routenplanung Google Maps